Sep 16 2011

HTFC Gadgettos – die Unberechenbaren

Mit neuer Verstärkung, in Form der beiden Ex-Meltin Top Spieler Finn und Jannik (die allerdings erst im Laufe der Saison zu uns stießen), gingen wir die Spielzeit 2011 an. Wie sich noch zeigen sollte, wurde es eine Saison mit auch für unsere Verhältnisse vielen Höhen und Tiefen.

Als positive Überraschung bleibt zunächst zu erwähnen, dass es uns als erstem Team gelungen ist, den mehrfachen Hamburger Meister und 1. Bundesliga-Teilnehmer Cim Bom Bom, auf eigenem Tisch zu bezwingen. Und auch das Rückspiel gestaltete sich sehr spannend und wurde am Schluss nur denkbar knapp verloren. Cim Bom Bom war bis dato der einzige Verein in Hamburg, gegen den uns noch kein Punktgewinn beschieden war.

Die beiden Aufsteiger der Saison, die Lotterie und die Lokomotive Hamburg konnten jeweils in Hin- und Rückspiel erwartungsgemäß bezwungen werden. Auch hier blieb vor allem ein Spiel im Gedächtnis, das Hinrundenspiel gegen die Lotterie, es stellte auch gleichzeitig das erste Spiel der neuen Saison dar. Nach unerwartetem und fast aussichtslosem 1:6 Rückstand konnte das Spiel dank einer unglaublichen Energieleistung noch 9:7 gedreht werden. Besonders tragisch – die 2 Punkte fehlten der Lotterie am Ende und sie mussten den Gang zurück in die 2. Liga antreten.

Ebenfalls auf der Positiv-Seite zu vermerken gilt endlich wieder ein Sieg gegen den BSC, errungen in der Rückrunde, nach zuvor einigen sieglosen Spielen.

Um so ärgerlicher, dass trotz der unerwarteten Siege am Ende nur ein 6. Platz zu Buche stand und damit die bislang schlechteste Platzierung. Das war vor allem der Tatsache geschuldet, dass eigentlich als sicher geglaubte Siege nicht eingefahren werden konnten. An vorderster Stelle zu erwähnen die beiden Niederlagen gegen das Kicker Kartell, die sich zum neuen Angstgegner zu entwickeln scheinen. Aber auch Niederlagen gegen Meltin Top in der Hinrunde und Kurbelkraft in der Rückrunde trübten die ansonsten positive Bilanz.

Fast schon nebensächlich wurde die Niederlage gegen die Hinkelsteinchen, den späteren Meister, in der erstmals in unserer Geschichte kein einziger Spielpunkt erreicht werden konnte.

Durchweg positiv kann man unser Abschneiden im Pokal 2011 bezeichnen. Im Gegensatz zur Liga konnte uns Meltin Top als erster Gegner hier keine Probleme bereiten und wurde mit 5:1 aus dem Wettbewerb geworfen. Nach zwei weiteren Siegen mussten wir uns erst im Halbfinale Cim Bom Bom geschlagen geben.

Ein weiteres Novum zum Abschluss dieser ereignisreichen Saison, erstmals wechselte ein Spieler der Gadgettos zu einem anderen Verein – Gründungsmitglied Kai Jentson versucht sein Glück in der 4. Liga im neugegründeten Verein „3. Herren“, zusammengesetzt vorwiegend aus Arbeitskollegen inklusive des Spielers Karsten Krienke, der ebenfalls zu einem Einsatz in unseren Diensten gelangte.

Die Gadgettos wünschen viel Erfolg bei der neuen Herausforderung und sagen danke für die gemeinsame Zeit und denkwürdige Spiele!